Wissenswertes

Diabetes und Alpha Liponsäure

2. Februar 2016 | Von
Diabetes und Alpha Liponsäure

 Alpha Liponsäure bei Diabetes Typ 1 und Typ 2 Alpha-Liponsäure ist ein natürlicher Stoff, der in den Mitochondrien fast aller Eukarionten (das sind alle Lebewesen, deren Zellen einen Zellkern haben) zu finden ist. Inzwischen hat die Wissenschaft herausgefunden, dass Alpha Liponsäure bei sehr vielen schweren Erkrankungen hilfreich sein kann. Dazu gehören Krebserkrankungen, Arteriosklerose, Alzheimer und

[weiterlesen …]



Neue Studie – Vermeidung von Lipohypertrophie stabilisiert schwankende Blutzuckerspiegel bei Diabetikern

6. November 2014 | Von
Neue Studie verhilft zu besserem Lebensgefühl (Quelle: Bigstock-ID-50522111-by-Dmitry Lobanov)

Laut einer neuen Studie können durch die Vermeidung von Lipohypertrophie (ugs. „Spritzhügel“) die Schwankungen des Blutzuckers stabilisiert werden. Das gute daran ist: Jeder Betroffene kann durch kleine Umstellungen selbst dazu beitragen seinen Blutzuckerspiegel konstanter zu halten. Laut M. Blanco (Novartis Pharma) et al. (und anderen führenden Teilnehmern der Studie) reicht schon eine gute Spritztechnik aus

[weiterlesen …]



Wie Diabetes Nervenfasern verändert

24. März 2014 | Von
Durch die Schädigung von Nervenfasern können ernsthafte Probleme enstehen.

Es dürfte wohl kein großes Geheimnis sein, dass eine Erkrankung mit Diabetes den Körper nachhaltig schädigt. In manchen Fällen finden aber auch weitreichende Veränderungen der Nervenfasern im menschlichen Körper statt. Lange Zeit wusste man auf Seiten der Medizin allerdings nicht, dass auch diese Auswirkungen durch eine Erkrankung mit Diabetes möglich sind. Neueste technische Gerätschaften und

[weiterlesen …]



Erhörtes Diabetes-Risiko bei Depressionen

19. März 2014 | Von
Bei Depressionen sollte besonders auf die körperliche Verfassung geachtet werden.

In den vergangenen Jahren haben einige Studien einen gewissen Zusammenhang zwischen Diabetes und Depression festgestellt. Experten sind sich nicht sicher, wie genau es zu einer Verbindung kommt, aber eine Mischung aus biologischen und verhaltensbedingten Faktoren scheint dazu beizutragen, dass das Diabetes-Risiko bei Depressionen erhöht wird.



Warum bekommen junge Menschen Alters-Diabetes?

22. Januar 2014 | Von
Wieso kriegen Jugendliche Alters-Diabetes?

Beim Diabetes handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung. Zu unterscheiden ist zwischen zwei Hauptgruppen Diabetes, die als Diabetes Typ 1 (auch Jugend-Diabetes) und Diabetes Typ 2 (auch Alters-Diabetes) bezeichnet werden. Bei beiden Typen ist das Hormon Insulin nicht imstande, den mit der Nahrung aufgenommenen Zucker aus dem Blut in die Körperzellen zu transportieren, welches als

[weiterlesen …]



Welche Diabetes Typen gibt es?

28. Mai 2013 | Von

Diabetes Typ 2 ist nicht gleich Diabetes Typ 1, und schon gar nicht, wenn man selbst davon betroffen ist. Grundsätzlich lässt sich Diabetes in 2 Gruppen einteilen. Der Diabetes Typ 1 wurde früher als jugendliche Diabetes bezeichnet, da dieser Typ oft vor dem 40 Lebensjahr auftrat. Anders als beim Diabetes Typ 2 kann der Körper

[weiterlesen …]



Hyperglykämie – was passiert im Körper

25. April 2013 | Von

Hyperglykämie tritt am häufigsten bei Diabetikern auf und bezeichnet den Zustand der Überzuckerung. Das bedeutet, dass eine zu hohe Konzentration des Blutzuckers vorliegt. Der Blutzucker wird normalerweise von körpereigenen Hormonen unter Kontrolle gehalten. Dabei ist Insulin für die Senkung des Glukosespiegels verantwortlich, Hormone wie Glukagon dagegen sind zuständig für die Zirkulation des Zuckers im Blut.

[weiterlesen …]



Diabetes – Erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt

30. März 2013 | Von

Mehr als 60 Prozent der Herzinfarkt-Patienten sind an Diabetes mellitus (Typ-2) erkrankt. Diabetes stellt ein erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt dar. Diabetes mellitus ist meist Folge eines ungesunden und bewegungsarmen Lebensstils, der erhöhten Blutdruck und Fettleibigkeit fördert. Dies führt wiederum zu Verkalkungen der Arterien (Arteriosklerose). Betrifft diese Verkalkung die Herzkranzgefäße (Koronararterien), können die verengten oder gar

[weiterlesen …]



Der Glykämische Index (Glyx)

26. März 2013 | Von

Der Begriff glykämischer Index, kurz Glyx, bezeichnet die Reaktion des Blutzuckeranstiegs nach der Nahrungsaufnahme. Glyx stellt also eine Angabe dar, die darstellt, wie schnell kohlehydratehaltige Lebensmittel in Form von Zucker ins Blut gelangen.



Der richtige Umgang mit Insulin

21. März 2013 | Von

Rund 1,9 Millionen Menschen in Deutschland spritzen sich tagtäglich das Hormon Insulin. Normalerweise wird es vom menschlichen Körper selbst produziert. Dies erfolgt über die Bauchspeicheldrüse. Doch Diabetiker, vor allem Typ-1-Diabetiker können oftmals nur wenig oder kein Insulin mehr herstellen. Hiervon sind in Deutschland rund 400.000 Menschen betroffen. 1,5 Millionen Menschen erkranken im Verlauf ihres Lebens an Diabetes

[weiterlesen …]