Diabetes und Kohlehydrate

30. August 2013 | Von | Kategorie: Tipp

Wer im Laufe seines Lebens an Diabetes mellitus (Typ 2) erkrankt, muss besonders auf seine Ernährung achten. Fortan darf nicht mehr alles bedenkenlos gegessen werden, vor allem dann, wenn es sich um Kohlehydrate handelt.

Ernährung DiabetesKohlehydrate sind die einzigen Nährstoffen, die Einfluss auf den Blutzuckerspiegel nehmen. Die Kohlehydrate sind in zwei Gruppen zu unterteilen: Die erste gelangt schnell in den Blutkreislauf, die zweite Gruppe langsam. Diabetikern ist von der ersten Variante der Kohlehydrate strengstens abzuraten. Diese Form von Kohlehydraten ist vor allem in zuckerhaltigen Getränken und Süßigkeiten (mit Ausnahme von Schokolade) sowie reinem Zucker enthalten. Ebenso, aber nicht ganz in dem Maß, finden sie sich in Obst und Produkten aus Weißmehl, weswegen diese Lebensmittel nur in kleinen Mengen von Diabetikern des Typs 2 aufgenommen werden sollten. Die Kohlehydrate, die sich in Kartoffeln und Vollkornprodukten befinden, nähern sich bereits der zweiten Gruppe von Kohlehydraten an, da sie deutlich langsamer in das Blut aufgenommen werden, als die in den zuvor genannten Lebensmitteln enthaltenen. Die Kohlehydrate, die am langsamsten ins Blut gelangen, befinden sich in Milchprodukten, Hülsenfrüchten und in Gemüse. Vor allem diese Lebensmittel sollten auf dem Ernährungsplan von Diabetikern stehen, denn Kohlehydrate dürfen dem Körper nicht vorenthalten bleiben, da auch sie einen Betrag zum Erhalt der Gesundheit des Menschen leisten.

Diabetiker dürfen und sollten Kohlehydrate zu sich nehmen, jedoch müssen sie die Zufuhr dieser Nährstoffart unter Kontrolle behalten. Bei einem gesunden Menschen liegt die Menge von Kohlehydraten bei ca. 55 Prozent des Gesamtbedarfs, wobei auch hierbei darauf geachtet werden sollte, die zweite Kohlehydratgruppe zu bevorzugen.

Diabetiker müssen lernen, mit ihrer Krankheit umzugehen. Hilfreich kann es daher sein, fünf bis sechs Mahlzeiten auf den Tag zu verteilen, um eine Schwankung des Blutzuckerspiegels zu vermeiden. Eine Nährmitteltabelle kann die Wahl der Lebensmittel mit guten und schlechten Kohlenhydraten unterstützen, denn es ist nicht immer einfach, sich zu merken, welche Lebensmittel welche Art von Kohlehydraten enthält. Auf diesen Tabellen werden die Kohlehydrate entweder in BE (=Broteinheiten) oder KE (=Kohlenhydrateinheiten) angegeben. Demnach enthält eine Broteinheit (BE) etwa 12 Gramm Kohlenhydrate, eine Kohlehydrateinheit (KE) entspricht ca. 10 Gramm des Nährstoffs. Idealerweise sollte die tägliche Aufnahme von Kohlehydraten zwischen 12 und 15 Broteinheiten liegen.

An die Tabelle kann man sich bald gewöhnen und schließlich fördert man so seine Gesundheit.

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar